Home
Interner Bereich
: :
Passwort vergessen?
01.09.2019

Abrechnungsmöglichkeiten durch das Termin Service Versorgungs- Gesetz


Abrechnungsmöglichkeiten durch das Termin Service Versorgungs- Gesetz :
 
Alle Kollegen haben sicherlich von ihren PVS-Geschäftsstellen zwischenzeitlich ein Update für die neuen Abrechnungsmöglichkeiten des TSVG bekommen.
Hier bitte ich folgendes zu bedenken:
Es sind nun viele extrabudgetäre Abrechnungen neuer Leistungen möglich. Diese werden aber nach einem 1 Jahr bereinigt.
Für die Hausärzte gilt: Wenn Sie, wie seit langem in unserem Netz praktiziert, einen Notfalltermin beim Facharzt verabreden, bekommen Sie dafür ab September 10 € wenn Sie die entsprechende neue Abrechnungsziffer hinterlegen und  dem Patienten die besonders gekennzeichnete Überweisung ausstellen. Wobei auf der Überweisung die BSNR der Praxis, mit der Kontakt aufgenommen wurde, vermerkt sein muss. Damit ist für den Hausarzt dieser Fall erledigt.
Er muss nicht überprüfen, ob der Patient zu dem Termin beim Facharzt erscheint, möglicherweise zwischenzeitlich in die Notaufnahme einer Klinik oder zum ÄBD geht. Die Leistung ist erbracht und wird bezahlt und nicht bereinigt.
 
Wenn dieser Patient zum Facharzt kommt, hat dieser die Möglichkeit die entsprechenden Leistungen extrabudgetär  abzurechnen.
Hier ist zu bedenken, dass diese Leistungen nach 1 Jahr sein persönliches Budget mindern werden , da das RLV um diese Beträge bereinigt wird.
Von daher muss man sich gut überlegen, wie man diese Patienten abrechnet. Insbesondere, da es noch weitere Möglichkeiten der extrabudgetären Abrechnung und Bereinigung, wie die Abrechnung in der neu einzurichtenden offenen Sprechstunde, Neupatienten oder solche die 2 Jahre nicht mehr in der Praxis waren... gibt .
Des Weiteren soll noch zum 1.1.2020 ein neuer EBM Inkrafttreten. Hier ist nicht abzusehen, wie sich dann die Regelleistungsvolumina der einzelnen Facharztgruppen entwickeln.
Von daher scheint es insbesondere für die Fachärzte sinnvoll, von den neuen Abrechnungsmöglichkeiten, wenn überhaupt, nur sehr eingeschränkt Gebrauch zu machen.
 
Übrigens: Es wird nur das erste Jahr nach Inkrafttreten bereinigt. Danach kann man neu überlegen
 
Ab dem 1.4.2020 sind die KVen verpflichtet, die Patient die über die Terminservicestelle in die Praxen gewiesen werden zu matchen und hier diese Überprüfung vorzunehmen, sodass ab diesem Zeitpunkt diese Patienten entsprechend gekennzeichnet werden müssen.
 
Bei  Fragen stehe ich gerne zu Auskünften bereit. (lotharborn@email.de)
 
Mit kollegialen Grüßen
 
Dr. Lothar Born
Hessenmed Vorstandsmitglied, KV Vertreter Hessenmed, und des Hartmannbundes
 
 
Mit freundlichen Grüßen
 
Gabriele Bleul
 
Geschäftsführung Hessenmed e.V.
Gerloser Weg 20
36039 Fulda
Tel.: 0661 242 777 - 01
Fax: 0661 242 777 - 11 od - 19
Mob: 0178 713 76 38
 
Zurück


Hessenmed e.V. CT Arzneimittel Patienteninformationen Laboratoriumsmedizin Kassel Dr. Staber und Kollegen GmbH
Gesundheitsnetz Nordhessen e. V.
Goethestraüe 70
34119 Kassel
Tel. +49 561 9203920